Ziele

  • Den Klimawandel ernst nehmen: die Stadt klimafreundlicher gestalten,
    vorbereitet sein auf Folgen wie Starkregen und Hitzetage.
  • Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes von 1990. Für ein
    Verkehrskonzept, das sich den neuen technischen Möglichkeiten stellt und
    vernetzte Mobilität ermöglicht. Dazu gehören Elektromobilität, CarSharing,
    Leihräder und die Vereinfachung des Fahrkartenkaufs.
  • Freie Verfügbarkeit öffentlicher Daten für die BürgerInnen (Open Data).
    Mehr Mitsprache bei der Planung von möglichen Großprojekten – von Anfang an.
  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, insbesondere für junge Familien.
  • Für ein ausreichendes Angebot an Kita und Krippenplätzen sorgen. Auch
    neu hinzugezogenen Familien, Chancen auf Betreuungsplätze bieten.
  • Energiewende voranbringen. Gemeinsam mit dem Kreis und der Unter-
    stützung von Universität und BürgerInnen den energieautarken Landkreis
    Stück für Stück umsetzen.
  • Stadtentwicklung: Stadt der kurzen Wege; neue Wohnformen unterstützen;
    Lärmbelastungen reduzieren.
  • Solide haushalten: Sanierung des Bestandes hat Priorität vor Neubau. Rathaus-
    keller? Spielplätze? Straßen? Brücken? … Jeder Neubau verursacht wieder
    neue Folgekosten.
  • Lüneburg ist eine lebenswerte Stadt. Ihre kulturelle Vielfalt muss erhalten
    und weiterentwickelt werden. Das Kulturentwicklungskonzept (KEK) der
    Grünen ist eine gute Basis dafür.
  • Für sichere und faire Arbeitsplätze sorgen. Klein- und mittelständische
    Unternehmen unterstützen, vor allem im handwerklichen Bereich.