Eurovision Song Contest

Clauida begrüßt die Gäste am Abend des Eurovision Song Contest im Stadtgespräch

 

„Europa kann viel Spaß ma­chen,“ be­grüß­te Clau­dia Schmidt die Gäs­te bei der ESC Par­ty der Grü­nen im Lü­ne­bur­ger Stadt­ge­spräch. Und das machte es an die­sem Abend sicht­lich. Bei Häpp­chen und Ge­trän­ken ge­nos­sen Grü­ne und Gäs­te eine bom­bas­ti­sche Show und den strah­len­den Sieg der Ös­ter­rei­che­rin Con­chi­ta Wurst.

Rund 40 Gäste fieberten gemeinsam mit Claudia und anderen Grünen dem Beginn der Live-Übertragung aus Kopenhagen entgegen. Während die 26 Finalisten ihre farbenprächtigen Auftritte zelebrierten, wurde im Stadtgespräch eifrig getippt: Wer macht das Rennen in diesem Jahr? Wer erreicht welche Platzierung?

Die Gewinnerin aus Österreich stand auch hier hoch im Kurs und ihr deutlicher Sieg freute die meisten, sendet er doch vor dem schrillen Hintergrund offener Homophobie an einigen wichtigen Ecken Europas beruhigende Signale toleranter Normalität. Selbst aus Russland kamen fünf Punkte, und wäre es allein nach den Televotern gegangen, wären es acht geworden.

„Außerdem kann die einfach singen, und der Song ist richtig schön,“ freut sich der Organisator des Abends, Detlev Schulz-Hendel. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld